Winterschlaf?

Winterlich ist es mir gar nicht mehr zumute. Die Vögel singen, die ersten Strahlen der Sonne wärmen uns schon und ein zarter Hauch von Frühling liegt in der Luft. Zumindest am heutigen Tag. Auf unserer Weide gab es nämlich heute sieben Sonnenanbeter zu bestaunen, die ihrerseits die Sonnenanbeter jenseits des Zaunes bestaunten. Natürlich gab es heute, bei diesem Kaiserwetter, viele Spaziergänger und auch Radfahrer. Und natürlich haben die Tiere das Schauspiel genossen „Dochia? Können wir heute wieder Menschen gucken gehen?“. Ja, das konnten sie. Kozak und Haiduc sind ebenfalls bester Laune und balgen sich, was das Zeug hält. Wobei Haiduc die verbliebenen Schneereste gerne nutzt, um sich genüsslich zu wälzen. Als heißblütiger Huzule braucht man im Vorfrühling offensichtlich bereits eine Abkühlung. Und selbst ich muss feststellen, dass meine Wangen frühlingshaft rot glühen. Werfe ich also auch mein wintergrau ab? Der Zaunkönig, den ich am Bach traf, der war jedenfalls schon gänzlich in Stimmung und schmetterte seine Lieder. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie ein so kleiner Körper einen solchen Klang hervorbringen kann. Wahrhaft royal war die Vorstellung! Die großen Pappeln im Auwäldchen strotzen nur so voller Leben. Wenn man seinen Kopf ganz weit in den Nacken legt und nach oben in den Himmel schaut – dann sieht man (zumindest heute!) ein Stück helles Blau, vor dem hunderte Knospen schweben. Das Land erwacht! Und ich mit ihm. Die letzten Wochen war ich in eine Art Winterschlaf gefallen. Mein „altes“ Leben und ich kamen nicht so gut miteinander aus und ich fühlte mich irgendwie ausgelaugt, todmüde und kraftlos. Zu allem Übel fing ich mir auch noch eine Erkältung ein – ein Warnstreik meines Immunsystems?! Doch die letzen Tage ging es wieder bergauf. Ich fühle mich nun frischer und habe einen Weg gefunden, die zwei Welten zu verbinden, in denen ich lebe.

Der Prozess ist noch lange nicht abgeschlossen, aber der Vorfrühling hat mich aus meinem Winterschlaf gerissen und mir Mut gemacht die Veränderungen anzunehmen. Als ich heute durch die Sonne lustwandelte und mir mit Decebal einen Apfel teilte (sind wir ehrlich, er fraß ihn fast ganz allein!) da dachte ich an das vergangene Jahr und um wie viele Erfahrungen ich nun reicher bin. Weise, leider immer noch nicht! Aber wer weiß was der Frühling bringt? Bis dahin bin ich bestimmt ganz ausgeschlafen…

Anbei noch eine Auswahl der schönsten Vorfrühlingsbilder der Büffelei – und ganz bald werden wir dies wohl alles selbst erleben…

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s